Der systemische Ansatz

Ziele   Der systemische Ansatz     Schaubild

 

 

 

 

Eine punktuelle Fortbildung oder das Engagement einer Klassenlehrerin in ihrer Klasse, sind mit Sicherheit wichtig, für die betreffende Schule sind dies zunächst noch keine bestimmenden Faktoren. Im Prinzip muss das gesamte Umfeld diesen Weg gehen oder mindestens unterstützen. Eine Veränderung der Konfliktkultur betrifft den persönlichen Umgang mit Konflikten, die Situation in einer Klasse, genau wie die in einem Kollegium.  Die Lösungsstrategien bei Konflikten zwischen Lehrkräften und Schülern sind Teil, genau so wie die zwischen Leitung und Kollegium, vor allem auch die Spielräume der gestalterischen Teilhabe am Schulleben, das Maß an Partizipation.

Dies meint “systemischer Ansatz”, ein Entwicklungsprojekt, das auf allen “Baustellen” stattfindet, um eine nachhaltige Veränderung zu bewirken. Zur Veranschaulichung, die natürlich nicht die Konkreten Vorhaben aller Schulen abdeckt, hier ein Schaubild.

 

 

 

Aus den oben angeführten Gründen trägt “Schulmediation-Hessen e.V.” den Untertitel:  Verein zur systemischen Entwicklung und Verankerung konstruktiver Konfliktbearbeitung im pädagogischen Feld

Die Satzung des Vereins finden Sie hier
Einen Aufnahmeantrag können Sie hier herunterladen (als pdf - Datei hier ) und ausgefüllt per eMail schicken, an: mail@schulmediation-hessen.de